• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Nachrichten und Informationen aus St. Heinrich

Danke für Eine Welt - Einsatz

Zum Jahresende 2017 hat Claudia Bosten die Leitung des Eine-Welt-Kreises in St. Heinrich nach nunmehr 13 Jahren abgegeben. In dieser langen Zeit hat sie sich mit Helfern für den Verkauf der Produkte aus fairem Handel engagiert und damit die Wichtigkeit von fairen Arbeitsbedingungen weltweit und gerechtem Lohn für alle unterstützt. Vor Ort in Horbach wurden regelmäßig die Verkaufsstände aufgebaut, die Regale in der AGORA gefüllt, Waren bestellt und abgerechnet. Für die Bereitschaft, einen Teil der Freizeit für das Wohl der Erzeuger von fair gehandelten Waren einzusetzen, danken wir ganz herzlich.

Derzeit wird an einer zukünftigen Gestaltung der Eine-Welt-Aktivitäten gearbeitet, damit die Bedeutung des fairen Handels weiter bewusst bleibt.

Für die Gemeindeleitung
P. Bücker

Aktion Dreikönigssingen 2018

Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit sind am 7. Januar 2018 25 Kinder und Jugendliche in Horbach durchs Dorf gezogen und haben für die Aktion Dreikönigssingen den Segen der Weihnacht an die Häuser geschrieben und Spenden gesammelt. Dem tollen Einsatz der Kinder und vieler Helfer ist es zu verdanken, dass wir 2.901,94 Euro spenden können um Kindern in anderen Ländern der Welt ein lebenswerteres Leben zu ermöglichen.

Dafür ein herzliches Dankeschön an alle Königinnen und Könige, Helferinnen und Helfern und auch allen Spendern.

„Heute schon die Welt verändert?”

Misereor Puzzle

Das ist eine große Frage, die Misereor an jede und jeden stellt.

In der Fastenzeit gehen wir dieser Frage nach. Wir werden sie persönlich machen. Wir fragen Sie und die verschiedenen Gruppen und Gremien in unseren Gemeinden um Ihren Beitrag zur Veränderung der Welt an. Damit starten wir in den Gottesdiensten zu Beginn der Fastenzeit.

Mit vielen Puzzle-Steinen das Bild einer veränderten Welt erstellen, soll ein faszinierendes Tun sein. Jede und jeder kann mitmachen – und sollte es auch tun!

Für den Sachausschuss Liturgie: J. Voß

Misereor Puzzle

https://fastenaktion.misereor.de/mitmachen-misereor

Rumänien-Aktion sagt danke !!

Nun schon seit 27 Jahren engagieren wir uns in Rumänien und genau so lange unterstützen Sie uns mit Spendengeldern.
Bei den Türkollekten in den Gottesdiensten des 1. Adventwochenendes in St. Martinus und St. Heinrich kam zugunsten der Rumänienhilfe inklusive von Spendengeldern, die direkt auf das Spendenkonto überwiesen wurden, ein Betrag von 2.085,- Euro zusammen! Dieser Spendenbetrag wird für die weitere Unterstützung der „Häuslichen Pflege” (Finanzierung zweier Pflegekräfte und Anschaffung von dringend benötigten medizinischen Verbrauchs- und Pflegematerialien), für die „Lernförderung von benachteiligten Kindern” sowie für den „Fahrbaren Mittagstisch für mittellose alte Menschen” verwendet.

Nun schon seit 27 Jahren engagieren wir uns in Rumänien und genau so lange unterstützen Sie uns mit Spendengeldern.
Bei den Türkollekten in den Gottesdiensten des 1. Adventwochenendes in St. Martinus und St. Heinrich kam zugunsten der Rumänienhilfe inklusive von Spendengeldern, die direkt auf das Spendenkonto überwiesen wurden, ein Betrag von 2.085,- Euro zusammen! Dieser Spendenbetrag wird für die weitere Unterstützung der „Häuslichen Pflege” (Finanzierung zweier Pflegekräfte und Anschaffung von dringend benötigten medizinischen Verbrauchs- und Pflegematerialien), für die „Lernförderung von benachteiligten Kindern” sowie für den „Fahrbaren Mittagstisch für mittellose alte Menschen” verwendet.

Allen Spendern sagen wir ein herzliches Dankeschön und ein „Vergelt´s Gott” für die jahrelange Treue!

Marlies Frohn

Theo Brauers

Annegret Brauers

Wahlgroßeltern für Aachen

Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf
Afrikanisches Sprichwort

Können Sie sich vorstellen, Wahloma oder Wahlopa in Aachen zu werden? In mobilen Zeiten leben Familien häufig nicht mehr in unmittelbarer Nähe zueinander. Die eigenen Enkel wohnen in einer anderen Stadt oder sogar in einem anderen Land. Trotzdem wünscht man sich vielleicht mehr Zeit mit Kindern zu verbringen, ihnen vorzulesen, in den Park nebenan zu gehen oder einfach mal zuzuhören. Viele Familien in Aachen haben nicht das Glück, Großeltern vor Ort zu haben. Die Kinder freuen sich über den Kontakt zu einer Person, die bereit ist, ihnen Zeit zu schenken. Das „mehr” an Lebenserfahrung bereichert und hilft Ruhe in den hektischen Familienalltag zu bringen. Die Begeisterung, mit der Großeltern und Wahlgroßeltern von Kindern begrüßt werden, spricht für sich.

Seit Anfang des Jahres 2017 gibt es die Möglichkeit über das „Aachener Netzwerk Wahlgroßeltern” wohnortsnah in Kontakt zu Familien zu kommen, die sich ebenfalls dafür interessieren, eine Wahlgroßmutter oder einen Wahlgroßvater in ihr Familienleben zu integrieren. Auch wenn Wahlgroßeltern und Wahlenkel keine leiblichen Verwandten ersetzen, so können doch echte Bindungen entstehen. Die Idee ist, Raum für eine langfristige Beziehung zu schaffen, von der beide Seiten profitieren. Ihr Einsatz ist ehrenamtlich. Sie müssen keine Vorkenntnisse vorweisen, Freude am Umgang mit Kindern ist ausreichend. Kooperierende Aachener Familienbildungsstätten und der Deutsche Kinderschutzbund bereiten Sie in Kursen und Schulungen, deren Teilnahme für Sie kostenfrei ist, sehr gut vor. Außerdem helfen kooperierende Aachener Familienzentren den Kontakt zu den Familien herzustellen und die Lebenswelt der Kinder vertrauter zu machen. Zurzeit ist das Projekt auf das Stadtgebiet Aachen beschränkt.

Mareike Sera und Edgar Stollenwerk Falls Sie mehr über diese Möglichkeit erfahren möchten, steht die Koordinatorin des Projekts, Mareike Sera, unter der Telefonnummer 0241-99022643 oder über e-mail: E-Mail-Adresse anzeigen gerne für Fragen zur Verfügung. Frau Sera nimmt in einem Folgegespräch ebenfalls Ihre Wünsche und Vorstellungen entgegen, falls Sie sich entscheiden diese wunderbare Aufgabe zu übernehmen. Zudem informiert die Webseite des Projektträgers, das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Städteregion Aachen e.V., über das Projekt und seine Kooperationspartner im Detail: www.wahlgrosseltern.drk.ac. Außerdem findet am 19.2.2018 eine Informationsveranstaltung zu dem Projekt im DRK, Depot, Talstr. 2, 52068 Aachen um 11:00 statt.    

Foto:
links: Mareike Sera (Koordinatorin des Projekts)
rechts: Edgar Stollenwerk (Wahlgroßelter)
Fotografin: DRK/Edith Biedenbach®

Mach mit beim Kinderchor St. Martinus

Wie toll wäre es, wenn in unserer lebendigen Gemeinde mehr Mädchen und Jungen in unserem Kinderchor singen kommen, bei Gottesdiensten mitwirken und an den Ausflügen und Nachmittagen gemeinsam mit den Messdienern teilnehmen. Ein wenig „Nachwuchs” (zwischen 5 und 12 Jahren) würde unseren Chor sehr bereichern.

Ganz herzlich lade ich ein zu unseren Proben:
jeweils freitags von 15:00 bis 15:45 Uhr im Pfarrsaal St. Martinus

Angelo Scholly

Stamm Westwind sagt Danke

Wir Pfadfinder vom Stamm Westwind bedanken uns bei den zahlreichen Mitgliedern unserer Gemeinden, die auch im Jahr 2018 wieder ihren Weihnachtsbaum bei unserer Sammlung am 6. und 13. Januar zur Abholung an die Straße gestellt haben. Unser besonderer Dank gilt der Firma BBmedica und der Tischlerei Bechhold, deren Fahrzeuge wir für den Transport der Bäume nutzen durften.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder eine von uns organisierte Weihnachtsbaumsammlung in Horbach, Richterich, Vetschau, Berensberg und der Soers geben. Unsere neue Telefonnummer lautet: 0160-3477357

Fastenkalender 2018

fasten

Der Kalender ist Kompass, Wegweiser und Impulsgeber durch die Fastenzeit in der Familie, in der Gemeinde, mit Freunden. Sie erwarten Rezepte, Ernährungstipps, genauso wie Geschichten aus der Einen Welt, Bibelimpulse und Gebete.

Landfrauen im Karneval

Erstmals nehmen wir, die Landfrauen Aachen-Horbach Richterich e.V. als Fußgruppe am diesjährigen Karnevalsumzug der 1. KG Richterich 1956 „Koe Jonge” e.V. teil.

Lassen Sie sich von den fleißigen Bienchen überraschen!

Aktion „Puzzle-Teilen”

Misereor Puzzle

Mit der Fastenzeit ist in unseren Gemeinden die Aktion „Puzzle-Teilen” gestartet. Wir alle sind gefragt und können einen Puzzlestein mit unseren Gedanken, Sorgen, Wünschen und Visionen gestalten. Dabei darf jede und jeder seiner Kreativität viel Raum geben mit Farbe, Texten, Bildern und Collagen. Bis spätestens zum 11. März benötigen wir die gestalteten Puzzleteile wieder zurück. Am 5. Fastensonntag, dem MISEREOR-Sonntag, wird dann in den Kirchenräumen das Bild einer veränderten Welt(-kugel) zu sehen sein.

Machen Sie mit und teilen Sie mit anderen Ihre Antwort auf die Frage:

„Heute schon die Welt verändert?”

Für den Sachausschuss Liturgie: G. Lohmann

Kommunionkinder an Gottes Tisch (März 2018)

Tisch

Eingeladen sind wir alle an Gottes Tisch: die Kleinen und die Großen, die Jungen und die Alten, die Schwachen und die Starken, die Ermüdeten und die Kraftvollen. Jeder hat Platz, jede ist willkommen. Das Thema „An Gottes Tisch ist Platz” ist in den Kirchenräumen zu sehen und zeigt auf großen Bildern die Fotos der Kommunionkinder.

Und so geht es weiter:

  • Katechetische Familienmesse am Sonntag, 4.3.2018, 11:30 Uhr, in St. Martinus für alle Kommunionkinder aus St. Heinrich und St. Martinus
  • Informationsabend am Mittwoch, 7.3.2018, 20:00 Uhr, in St. Martinus für alle Eltern der St. Heinrich- und St. Martinus-Kommunionkinder
  • Versöhnungsfeier für alle Kommunionkinder und ihre Familien am Freitag, 16.3.2018, 18:00 Uhr, in St. Martinus
  • 4. Großtreffen zum Thema „Brot-Gemeinschaft” am Mittwoch, 21.3.2018, 16:30 Uhr, in St. Martinus für alle Kommunionkinder aus St. Heinrich und St. Martinus am Donnerstag, 22.3.2018, 16:30 Uhr, in St. Laurentius für alle Kommunionkinder aus St. Laurentius
  • Basteln der Palmstöcke am Samstag, 24.3.2018

G. Lohmann

Hände

Taizégebet – gerne zum Mitsingen...

Für das Taizégebet am Sonntag, 11. März 2018, um 18:00 Uhr in St. Heinrich, dürfen Jugendliche und Erwachsene gerne mit dabei sein im Chor oder auch an Instrumenten.

Es gibt noch eine Probe am Montag, 5.3.2018, von 20:00 bis 21:30 Uhr im Horbacher Pfarrheim auf der ersten Etage. Ich freue mich auf Sie und euch!

Angelo Scholly

Redaktionsschluss April-Dreiklang

Der Redaktionsschluss für den April-Dreiklang ist der 6.3.2018, nicht der 15.3.2018, wie in der Druckausgabe angegeben. Da hat sich ein Druckfehler eingeschlichen.

Marion Link

„Eine-Welt-Kreis” St. Heinrich

Liebe Gemeinde, liebe Kirchenbesucher, seit dem 1. Februar 2018 gibt es einige Veränderungen im „Eine-Welt-Kreis” St. Heinrich. Zum einen sind wir froh, eine Nachfolgerin für Claudia Bosten gefunden zu haben. Karin Pontzen ist nun neue Ansprechpartnerin für den „Eine-Welt-Kreis” St. Heinrich.

Zum Anderen wird aufgrund des bisherigen Kaufverhaltens, ab sofort nur noch Kaffee und Wein in St. Heinrich angeboten. Wir freuen uns, wenn Sie diese fair gehandelten Produkte auch weiterhin aus unserem Selbstbedienungsschrank kaufen. Gerne werden auch Sonderwünsche erfüllt wie z. B. Geschenkkörbe, die man ganz individuell zusammenstellen kann. Dazu wenden Sie sich bitte persönlich an Frau Pontzen. Um den Schrank in der Kirche besser zu nutzen, haben Sie nun auch die Möglichkeit, Bücher des Fördervereins St. Heinrich nach den Gottesdiensten zu erwerben. Denn zu einer leckeren Tasse Kaffee oder einem guten Glas Wein gehört auch ein gutes Buch.

Schauen sie doch einfach mal in den Schrank hinein.

Christiane Jürgens

WiR - „Willkommen in Richterich” sucht...

Logo: WiR - Willkommen in Richterich

Die Flüchtlingsinitiative WiR (WiR Willkommen in Richterich) in der Trägerschaft der Pfarre St. Martinus sucht:

  • Säuglings- und Kinderbekleidung
  • Kinder-, Damen- und Herrenschuhe
  • Kinderwagen

Wenn Sie helfen möchten, können Sie die Kleider- und Schuhspenden dienstags von 16:30 bis 17:30 Uhr in der Kleiderkammer, Horbacher Straße 55 - 57 abgeben oder mit uns Kontakt aufnehmen.

M. Köhne

Anderer Gottesdienst am Karfreitag

Zum zweiten Mal laden die katholischen Gemeinden im Aachener Nordwesten zu einem „anderen Karfreitag” ein. Die Passion Jesu, die traditionell am Karfreitag verlesen wird, ist eine moderne Geschichte: Sie erzählt von Verrat und Vertrauensbruch, Folter und korrupter Justiz, Verzweiflung und Tod. Im Gottesdienst mit dem Thema „KlagLos” stellen wir die Erfahrungen von damals den heutigen Leiderfahrungen gegenüber – und die Gottesdienstbesucher müssen nicht wortlos zuhören, sondern dürfen ihre Klage laut werden lassen.

Magdalena Thomas (Flöte) und Rolf Kratzborn (Saxofon) ergänzen die Texte ohne Worte.

Karfreitag, 30. März 2018, 19:00 Uhr in der Kirche St. Martinus, Aachen-Richterich

Computer-Sprechstunde nach Vereinbarung

verzweifelter Benutzer vorm Computer

Es hat sich gezeigt, dass es am günstigsten für alle Beteiligten ist, wenn für die Computer-Sprechstunde nicht mehr bestimmte Zeiten festgesetzt sondern Termine nach Vereinbarung vergeben werden.

Wenn Sie also ein Computer-Problem haben, gehen Sie bitte auf die folgende Internetseite:

computer.st-martinus-ac.de

Dort finden Sie Details zum Angebot und einen Link für die Anmeldung. Ihre Anmeldung geht per E-Mail an mich. Ich melde mich dann bei Ihnen und wir finden einen Termin.
Die Computer-Sprechstunde ist kostenlos.

V. Dietze

Versöhnungskurs der Kommunionkinder

Tisch

An Gottes Tisch ist Versöhnung zu finden. Nach den festlichen Kommuniontagen setzen die Kinder in St. Heinrich, St. Laurentius und St. Martinus ihren Weg fort.

Im Versöhnungskurs erfahren die Kinder mithilfe biblischer Geschichten von der Liebe Gottes zu den Menschen. Wie im Gleichnis der Vater mit weit geöffneten Armen seinen verloren geglaubten Sohn voll Freude empfängt, so wartet auch Gott heute barmherzig auf unser Kommen.

In St. Martinus und St. Heinrich findet die Beichte der Kinder am Donnerstag, 17. Mai 2018, 16:00 Uhr statt; in St. Laurentius am Freitag, 15. Juni 2018, 16:00 Uhr. Im Anschluss feiern die Kinder gemeinsam ihre Versöhnung mit Gott in einem kleinen Fest.

Gesprächsabend im Versöhnungskurs

„Du sollst – du darfst – es tut gut“
Am Dienstag, 15. Mai 2018, 20:00 Uhr sind alle Eltern der Kommunionkinder in unserer GdG herzlich zu einem Gesprächsabend eingeladen. Wir treffen uns zum gemeinsamen Austausch in der Kirche St. Martinus / Richterich. Herzliche Einladung!

G. Lohmann

Rückblick auf das Passahfest

Tisch

So war's...

…oder zumindest so ähnlich war es damals, als Jesus den großen Raum im Obergeschoss betrat, um mit seinen Freunden das Passahfest zu feiern. Alles war vorbereitet; das Mahl begann und erinnerte an Gottes großartige Taten:

Die Bitterkräuter schmeckten nach dem bitteren, schweren Leben in der Sklaverei, das Mazzenbrot als Brot der Tränen zeigte die Eile, mit der das Volk Israel fliehen musste. In diesem traditionellen Ablauf geschah das Besondere: Jesus nahm Brot und Wein und sprach: Das ist mein Leib und mein Blut.

Über 80 Kinder und Erwachsene feierten am Gründonnerstag im festlich geschmückten Pfarrsaal von St. Martinus das Passahfest mit Liedern und Psalmen, mit Bitterkräutern, Mazzen und Lammfleisch. Sie erinnerten sich an die lange Geschichte des Gottesvolkes und spürten: So war´s damals und so ist es heute mit Gott.

G. Lohmann

Ein Platz am Tisch Die Tischgemeinschaft