• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Telefonbesuchsdienst der Malteser Seniorenberatung

Logo des Malteser Hilfsdienstes

KONTAKT ZUR AUSSENWELT – AUCH IN CORONA-ZEITEN

Wie funktioniert der Dienst?

Menschen, die alleine sind und sich einen Gesprächspartner wünschen, melden sich bei den Maltesern. Sie leiten den Wunsch an ehrenamtlich Tätige weiter. Diese setzen sich dann mit dem Gesprächspartner in Verbindung und machen einen ständigen Telefontermin aus, beispielsweise jeden Dienstagvormittag. Für die Malteser steht die menschliche Nähe im Vordergrund. Sie wollen ein verlässlicher und zuhörender Gesprächspartner sein.

Worüber wird gesprochen?

Worüber die beiden Gesprächspartner am Telefon dann sprechen, liegt in ihren Händen. Das können tägliche Freuden und Sorgen oder Ängste im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ebenso sein wie Geschichten aus dem Leben der Angerufenen. Im Vordergrund steht die menschliche Nähe. Keinesfalls erfolgt jedoch eine Beratung in kritischen Lebenssituationen. Die Gespräche sind vertraulich.

Was muss ich noch wissen?

Ein persönliches Kennenlernen der beiden Gesprächspartner ist nicht vorgesehen. Das Angebot ist für die Begleiteten kostenfrei. Die Angerufenen haben jederzeit die Möglichkeit, den Kontakt zu beenden oder sich einen anderen Gesprächspartner zu wünschen.

Ansprechpartnerin

Informationsblatt zum Telefonbesuchsdienst